TORGUTACHTER - MARKUS MACAL

von der HWK-Düsseldorf öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Metallbauerhandwerk - Spezialgebiete: Tore, Türen, Zäune und Gabionen

Fragen & Antworten (FAQ)

Darf ich an einem alten Schwingtor (Baujahr´75) einen Antrieb nachrüsten ?

Nein, denn hier wird das Tor automatisiert und somit zur Maschine. Das Tor müsste dann alle Anforderungen einer Gefährdungsanalyse positiv bestehen. Das wiederum ist fast unmöglich, da die DIN EN 12604 klare mechanische Aspekte vorgibt, die das Tor zu erfüllen hat. Die Federn z.B. dürfen bei Bruch nicht wegschleudern. Weiterhin darf das Torblattgewicht nicht mehr als 200 N (20kg) unausgeglichen sein, wenn eine Feder bricht. Weitere Anforderungen auf Anfrage !




Darf der Metallbauer weiterhin seine kraftbetätigten Drehtore und Schiebetore bauen, ohne eine anerkannte Prüfstelle aufzusuchen ?

Theoretisch nein, da auch der Metallbauer auf fertige Systeme zurückgreift und somit nicht der Einzelanfertigung nach System 4 der Bauproduktenrichtlinie unterliegt. Selbst wenn es sich um eine Einzelanfertigung handelt, so müßte er eine werkseigene Produktionskontrolle unterhalten (z.B. DIN EN ISO 9001:2000) und die Konformität selbst erklären. Der Metallbauer muss dann auch die mandatierten Eigenschaften wie z.B. Betriebskräfte, in Eigenregie messen und in einem Protokoll festhalten. Die Vermutung liegt auch hier nahe, dass diese Forderungen nur äußerst schwer zu erfüllen sind !


Wie müssen Fenster fachgerecht montiert werden?

Das Fenster ist heute durch seine hochmoderne Fertigung ein Bauteil, dass wesentlich zur Wärmedämmung eines Hauses beiträgt. U-Werte unter 1,0 sind heute möglich. Der beste Wert ist uninteressant wenn das Fenster nicht fachgerecht montiert wird. Die bauphysikalischen Anforderungen müssen genau beachtet werden. Das Fenster muss innen luftdicht und außen schlagregendicht montiert werden, wobei hier darauf zu achten ist, das die äußere Abdichtung diffusionsoffen erfolgt. Weiterhin ist die Lastabtragung ein wesentlicher Bestandteil der Montage. Eigenlast, Stützlast und Windlasten sind sicher ins Mauerwerk abzutragen, daher reicht das ausschäumen alleine nicht aus und würde somit einen gravierenden Mangel darstellen.




Können Markisen an einem Verblendmauerwerk mit dahinter liegender Dämmung einfach montiert werden?

Der Klinker/Blender darf auf keinen Fall direkt belastet werden, da er die Kräfte der Markise nicht aufnehmen kann. Zwischen dem Grundmauerwerk und dem außen liegenden Blender muss eine Hülse montiert werden, die die Lasten der Markise auf das innen liegende Mauerwerk überträgt.


Muss ich im Privatbereich auch Sicherheitseinrichtungen an einem Garagentor oder Hoftor montieren und anschließen?

Eindeutig JA, da die EN-Normen keinen Unterschied machen zwischen Privat, Gewerbe und Industrie. Das Mindestschutzniveau muss beachtet werden und ist von verschiedenen Faktoren abhängig wie z.B. Bedienpersonen, öffentlicher oder nichtöffentlicher Bereich, Art der Steuerung usw.




Müssen Brandschutztüren im Zargenbereich vermörtelt/verputzt werden?

Ja, Zargen müssen vollflächig mit Mörtel gefüllt werden, wobei darauf zu achten ist, dass die Mörtelklasse der DIN entspricht.


Kann ich im Krankenhaus rauchdichte Türen mit Schleifdichtung montieren?

Nein, da Schleifdichtungen nur in Verbindung mit einer Halbrundschwelle im Bodenbereich richtig dichten. Diese Schwellen sind in Krankenhäusern oder Altersheimen nicht zugelassen. Hier muss man auf eine absenkbare Bodendichtung zurückgreifen.